IFA-Cup Männer - alle drei deutschen Teams sind weiter

A & K Faustball Europacup 2012 der Frauen und IFA-Cup der MännerDen Blick auf´s morgigen Halbfinale gerichtet: Lukas Schubert und sein Team

Beim IFA-Pokal in Berlin findet auch der zweite Tag mit kompletter deutscher Beteiligung statt. Sowohl der VfK Berlin als auch TV Brettorf und TV Unterhaugstett qualifizierten sich. Berlin steht als Gruppensieger direkt im Halbfinale, die beiden anderen machen einen weiteren Halbfinalplatz im Qualifizierungsspiel untereinander aus


Zum Auftakt des IFA-Pokals standen sich am Vormittag mit dem Gastgeber VfK Berlin und dem TV Unterhaugstett gleich zwei deutsche Vertreter gegenüber. In der Neuauflage des Spiels um Platz drei der DM von 2011 setzten sich die Berliner deutlich durch: Mit 2:0 (11:6, 11:9) gewann der derzeitige Tabellenzweite der Nordbundesliga. Der dritte deutsche Vertreter, Nord-Spitzenreiter TV Brettorf, bekam es in der ersten Begegnung mit dem Schweizer Vizemeister TSV Jona zu tun und musste in den dritten Satz gehen. Am Ende stand für die Brettorfer ein 2:1-Erfolg (11:8, 8:11, 11:8) und damit ein ordentlicher Start ins Turnier.


Ihren ersten Sieg konnten die Männer aus Unterhaugstett dann im zweiten Spiel bejubeln: Mit 2:1 (10:12, 11;5, 11:7) wurde der Schweizer Cupsieger FG Elgg-Ettenhausen bezwungen. Deutlich weniger Mühe hatte Gastgeber VfK in seiner zweiten Begegnung: 11:2 und 11:1 hieß es am Ende gegen FaC Zdechovice aus Tschechien. Für den TV Brettorf begann die zweite Begegnung gegen den TuS Raiffeisen Kremsmünster nach Maß: Doch nach dem mit 11:9 gewonnenen ersten Durchgang drehten die Österreicher auf, sicherten sich die weiteren Durchgänge mit 11: und 11:7.

Auch in seiner dritten Vorrundenpartie behielt Berlin die weiße Weste: Mit 2:0 (11:5, 11:7) wurde Elgg-Ettenhausen klar bezwungen. Für eine erste Überraschung sorgte dann der TV Unterhaugstedt: Gegen Cupverteidiger ASKÖ Urfahr Linz setzte sich die Mannschaft um Angreifer Christian Erlenmayer nach einer überzeugenden Leistung mit 2:1 Sätzen durch (11:3, 5:11, 11:7). Weniger überzeugend spielte der TV Brettorf im Anschluss gegen den Italien-Meister SSV Bozen auf. Erst nach verlorenem ersten Satz (8:11) und 0:4-Rückstand im zweiten Durchgang fanden die Brettorfer im strömenden Regen zu ihrem Spiel. Mit 2:1 (8:11, 11:8, 11:4) gewann die Mannschaft von Trainer Klaus Tabke am Ende glücklich gegen den Außenseiter.

Im letzte Vorrundenspiel kassierte der VfK Berlin dann seine erste Niederlage des Turniers: 1:2 musste man sich in einer packenden Regenschlacht ASKÖ Urfahr Linz geschlagen geben. Den Gruppensieg und damit den direkten Halbfinaleinzug sicherte der Gastgeber sind dennoch - aufgrund des besten Satzverhältnisses. Zweiter der Gruppe wurde Linz, auf Rang drei sicherte sich der TV Unterhaugstett den Einzug ins Qualifizierungsspiel nach einem klaren Sieg über FaC Zdechovice (11:7, 11:6). Ebenfalls ins Halbfinale zog der TV Brettorf ein, der im letzten Spiel des Tages gegen die Union Tigers Vöcklabruck mit 2:0 (11:9, 11:9) gewann.

Damit treffen am Sonntag im Qualifizierungsspiel Brettorf und Unterhaugstett aufeinander. Der Sieger dieser Partie bekommt es im Halbfinale mit dem VfK Berlin zu tun. SOmit steht schon am Samstag fest, dass das Finale mit deutscher Beteiligung stattfinden wird.

Direkt für das Halbfinale qualifiziert hat sich zudem der TuS Raiffeisen Kremsmünster. Im zweiten Qualifizierungsspiel treffen der TSV Jona und der Titelverteidiger ASKÖ Linz Urfahr aufeinander. Anpfiff ist am Sonntag ab 9 Uhr.



Kremsmünster auf Halbfinalkurs

Zusätzliche Informationen