International Fstball Association

International Fistball Association (IFA)

Die International Fistball Association (IFA) ist der Weltverband für die Sportart "Faustball" und mit 50 Jahren ein verhältnismäßig junger Verband. Er setzt sich aus den in den jeweiligen Staaten anerkannten nationalen Verbänden zusammen.Der moderne Faustballsport wird hauptsächlich in Europa und Südamerika gespielt, vereinzelt auch in Nordamerika, Afrika und Asien. Die IFA hat es in der jüngeren Vergangenheit geschafft den Faustballsport weiter zu verbreiten und unterstützt diese Nationen beim Aufbau von Strukturen und Kontakten.

Dabei werden aber natürlich nicht die Meisterschaften vernachlässigt. Deutschland ist mit 10 Weltmeistertiteln der Männer und drei Weltmeistertiteln der Frauen dabei die führende Nation vor Brasilien (2 x WM Männer) und Österreich (1 x WM Männer, 2 x EM Männer, 2 x Worldgames-Sieger Männer) und Schweiz (1 x WM Frauen).

Daneben zählen Namibia (Afrika), USA (Nordamerika), Argentinien, Chile (Südamerika), Dänemark und neuerdings auch Katalonien zu den regelmäßigen Teilnehmern an internationalen Wettbewerben. Weitere Mitgliedsverbände finden sich auf den Internetseiten der IFA.

Alle vier Jahre werden seit 1968 die Weltmeisterschaften der Männer und seit 1994 die der Frauen ausgetragen. Darüber hinaus finden z. B. Europameisterschaften, Südamerika-Pokal, Afrika-Pokal, Weltpokal, IFA-Pokal oder eben auch der Europacup statt.

In Deutschland gibt es eine zweigeteilte Faustball-Bundesliga: Nord und Süd. Die drei jeweils bestplatzierten Mannschaften spielen während eines separaten Turniers die Deutschen Meister aus.

Internet: http://www.ifa-fistball.com

Zusätzliche Informationen